navi_loader bg_loader
Zur Startseite

Sie befinden sich hier: www.asv-rott.de / Home / Bericht

Judo: Auf Erfolgskurs: Vordere Plätze für Rotter G-Judokas auf IDEM

02.05.2016
Die Erfolgsserie der Rotter G-Judokas aus der Stiftung Attl hält weiter an: Von der Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaft der G-Judokas in Speyer kehrten sie mit drei Meistertiteln, zwei zweiten Plätzen und einem dritten Platz zurück.

Mit Sabrina Bargel war zum ersten Mal auch eine weibliche Teilnehmerin dabei. Und sie sorgte gleich für einen Paukenschlag: Sie gewann in ihrer Gruppe in der Wettkampfklasse (WK) III alle - hart umkämpften - Begegnungen und sicherte sich die Goldmedaille.

Ebenfalls in der WK III an den Start gingen Andreas Mentz, Thomas Dobrouschek und Stefan Oppelt. Andreas Mentz, der bereits einige Kampferfahrung besitzt, setzte sich gegen alle Gruppengegner durch und holte sich den Meistertitel.

Die eigentliche Überraschung des Tages war aber Thomas Dobrouschek: Gleich bei seinem ersten Turnier konnte er alle Gegner in seiner Gewichtsklasse schlagen. Und das, obwohl diese mindestens einen Kopf größer waren als er. Aber keiner von ihnen fand ein Mittel gegen den pausenlos und beherzt angreifenden Rotter.

Stefan Oppelt belegte einen achtbaren dritten Platz.

Florian Linsner und Florian Stöger, beides bereits "alte Mattenfüchse", mussten sich in der WK II mit teilweise (auch im wahrsten Sinne des Wortes) richtig schweren Gegnern messen. Beide kämpften nämlich eine Gewichtsklasse höher als üblich. Florian Linsner setzte sich zunächst einige Male souverän durch und erreichte damit das Finale, unterlag aber dort. Florian Stöger kämpfte im Modus "Jeder gegen Jeden" und gewann ebenfalls alle Kämpfe bis auf einen, in dem er eine Kontertechnik seines Gegners übersah. Beide nahmen damit einen Vizemeistertitel mit nach Hause.

G-Judo-Turniere sind Judo-Wettkämpfe für geistig behinderte Menschen ohne Hebel- und Würge-Techniken und mit verkürzten Kampfzeiten. Bei diesen Wettkämpfen werden die Kämpfer in verschiedene Wettkampfklassen (I, II oder III) eingeteilt, je nach Grad der Behinderung.

Die IDEM war auch von ausländischen Kämpfern gut besucht. So kamen Teilnehmer aus Österreich, den Niederlanden, Belgien und England nach Speyer.

Die Kämpfer wurden in der JudoMaxx-Halle des Leistungszentrums Judo in der Pfalz herzlich empfangen und freuten sich über die gute Organisation vor Ort. So wärmten unter anderem die Bundesliga-Top-Athleten Selina Dietzer und Maxi Hoock die Teilnehmer vor dem Wettkampf fachgerecht und humorvoll auf.

Foto-Galerie

Impressum

© ASV Rott/Inn 2017