navi_loader bg_loader
Zur Startseite

Sie befinden sich hier: www.asv-rott.de / Home / Bericht

Judo: 50 Judokas auf der Matte beim Tageslehrgang mit Philip Graf

13.11.2016
Unerwartet, aber erfreulich hoch war die Teilnehmerzahl beim vom ASV Rott/Inn ausgerichteten Oberbayerischen Tageslehrgang für die Judo-Jugend. Trotz der Herbstferien waren 50 Judokas aus zwölf Vereinen - darunter auch aus Salzburg - in die Rotter Turnhalle gekommen, um Philip Graf, Deutscher Meister 2015 und Vizemeister 2016, zu erleben.

Und sie wurden nicht enttäuscht: Der Abensberger zeigte, unterstützt von Diplomsportlehrerin Anamaria Budiu, im Boden und Stand seine Spezialtechniken so aufbereitet, dass alle anwesenden Alters- und Gürtelstufen davon profitierten. BJV-Kaderathleten und einige Judokas aus der U21 genauso wie die Altersstufe der unter Zwölfjährigen.

Soto-maki-komi, eigentlich ein Wurf, der erst bei höheren Gürteln gelernt wird, wurde so im wahrsten Sinne des Wortes zum "Kinderspiel". Die jüngsten Teilnehmer waren restlos begeistert: "Obercool", so der Kommentar eines neunjährigen Rotter Nachwuchsjudokas.

Aber das war natürlich nicht das Einzige. Aufgelockert durch Spiele und vielfältige Übungen trainierten die Teilnehmer fleißig und konzentriert Umdreher, Hebel, Festhalter und im Stand Kombinationen rund um Soto-maki-komi und Seoi-nage. Je fortgeschrittener die Teilnehmer, umso höher der Anspruch und umso vielfältiger die gezeigten Möglichkeiten.

In der abschließenden Randori-Einheit konnten dann alle ausprobieren, was sie gelernt hatten. Zunächst, im Sinne eines echten Randoris, spielerisch. Am Ende dann in einem kleinen japanischen Turnier schon richtig wettkampfnah. Schön war es dabei zu sehen, dass die Kinder und Jugendlichen tatsächlich die eben geübten Techniken anwendeten und oft auch erfolgreich umsetzten.

Foto-Galerie

Impressum

© ASV Rott/Inn 2017