Assistenztrainerlehrgang und Trainer-Fortbildung (abteilungsintern)
Januar 4, 2019
IDJudo Bayer EM Rotter TN

Die erfolgreichen Teilnehmer (von links nach rechts): Sabrina Bargel, Josef Staudhammer, Andreas Mentz, Florian Linsner und Stefan Oppelt.

Mit drei Meister- und einem Vizemeistertitel kamen die fünf ID-Judokas des ASV Rott/Inn von der offenen bayerischen Meisterschaft in Nittendorf zurück.

Florian Linsner als Garant für vordere Plätze enttäuschte auch dieses Mal nicht. In der WK II hatte er überraschenderweise nur einen Gegner und das eine Gewichtklasse (bis 90 kg) höher als üblich. Gegen Lorenz von Malottki vom BC Mühlheim setzte er sich souverän zweimal mit vorzeitigen Siegen durch.

Da wollten die Kameraden Josef Staudhammer (WK II, bis 66 kg) und Andreas Mentz (WK III, -90 kg) nicht nachstehen. Mit jeweils zwei Siegen sicherten auch sie sich die Goldmedaille. Josef Staudhammer zeigte dabei sowohl im Stand auch im Boden eine herausragende Leistung, ging hochmotiviert auf die Matte und sprühte nur so vor Kampfesfreude. Andreas Mentz ging hochkonzentriert in seine Kämpfe und gewann zweimal ungefährdet mit O-soto-gari und nachfolgendem Festhalter.

Die Fahne der Frauen hielt wieder einmal Sabrina Bargel hoch. Sie erreichte in der WK II, +100 kg, den zweiten Platz. Besonders erwähnenswert ist ihr Sieg gegen Christine Schlachter (BC Mühlheim): Noch nie konnte sie gegen diese „Angstgegnerin“ gewinnen. Doch dieses Mal zeigte sie Durchhaltevermögen, kontrollierte den Kampf über drei Minuten und blieb aktiv. So fiel der  Kampfrichterentscheid völlig verdient zu ihren Gunsten aus. Leider unterlag sie im Finale Christina Wollner (SFH/HPCA) in einer starken, freundschaftlichen Begegnung durch Festhalter.

Der fünfte Rotter Teilnehmer, Stefan Oppelt, konnte sich in seinen drei Kämpfen nicht durchsetzen und wurde Vierter. Leider wurde er für gute Leistungen im Stand und teilweise auch im Boden nicht belohnt, da er jeweils in einen Festhalter geriet, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte.

Alle fünf Teilnehmer wohnen und arbeiten in der Stiftung Attl und trainieren in der Judoabteilung des ASV Rott/Inn. Die bis vor kurzem als G-Judokas und seit heuer als ID-Judokas bezeichneten Kämpfer wurden hervorragend betreut durch ein dreiköpfiges Team aus Attl und der Rotter Judoabteilung. Maike Dommermut, Daniela Gruber und Andi Lohmair freuten sich über die guten Leistungen ihrer Schützlinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.