27.02.2018 Randoriturnier 1 für U10/U12
Februar 19, 2018
Korbinian Noichl überzeugt mit Platz 3 in Peiting
März 11, 2018
Vorstandschaft Judoabteilung

Obwohl sich in der personellen Zusammensetzung der Vorstandschaft wenig ändert, bedeutet das Ergebnis der Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung der Judoabteilung des ASV Rott/Inn doch eine große Zäsur: Nach gut 14 Jahren als erste Abteilungsleiterin trat Rita Lunghamer nicht mehr an, es stellte sich der vorherige Stellvertreter Florian Weizenbeck zur Wahl. Der vor vier Jahren begonnene und vor zwei Jahren fortgeführte Umbau der Vorstandschaft mit gezielter Integration junger Judokas fand damit seinen vorläufigen Abschluss.

Zuvor hatte Rita Lunghamer in ihrem Bericht zum vergangenen Jahr ein durchwegs positives Fazit sowohl in sportlicher als auch in jeder anderen Hinsicht gezogen. Mit etwa 190 Mitgliedern gehöre die Judoabteilung nach wie vor zu den größeren Abteilungen im ASV und das solle auch so bleiben. Am Ende bedankte sie sich mit einigen persönlichen Worten bei allen Judokas der Abteilung und ganz besonders der bisherigen Vorstandschaft für die vergangenen guten Jahre. Einen extra Dank hatte sie für Ernst Heilmannseder und Martina Noichl parat: Seien es doch diese beiden, die ihr während ihrer kompletten Tätigkeit in der Vorstandschaft von Beginn an bis jetzt zum Schluss immer mit Rat und Tat zu Seite gestanden hätten. Abschließend bat sie um Vertrauen für die zukünftige neue Abteilungsleitung: „Ihr glaubt doch nicht, ich würde das aus der Hand geben, wenn ich nicht wüsste, dass Florian das mit seiner Mannschaft in unser aller Sinne und im Sinne des Judo weiterführen kann und wird?“

Nach dem Kassenbericht, vorgetragen von Kassierin Andrea Dichtl, dem positiven Votum der Kassenprüfer und der Entlastung der Vorstandschaft, führte schließlich Hans Lanzinger, 1. Vorstand des ASV, gekonnt, sicher und zügig durch die Wahlen. Zuvor nutzte er noch die Gelegenheit für ein kleines Grußwort und stellte einige Aktivitäten des Hauptvereins vor wie das geplante Stickeralbum.

Jeweils einstimmig gewählt wurden: 1. Abteilungsleiter Florian Weizenbeck, 2. Abteilungsleiterin Marianne Steinegger, Kassierin Andrea Dichtl, Schriftführer Roland Reich, Jugendleiterin Sylvia Weizenbeck (wird aus der Jugend unterstützt von Andrea Noichl), Mitgliederverwalterin Martina Noichl, Beisitzer Ernst Heilmannseder, Beisitzer (Schwerpunkt Integration) Gerhard Posch. Auf die beiden scheidenden Kassenprüfer Christa Bayer und Josef Rottmoser, bei denen sich die Abteilung herzlich und mit einem kleinen Präsent bedankte, folgen Andre Angermeir und Daniela Gruber.

Bevor die Versammlung zu Ende ging, ergriff erstmals der frisch gewählte Abteilungsleiter Florian Weizenbeck das Wort und bedankte sich im Namen aller und unterstützt von Marianne Steinegger und Martina Noichl bei seiner Vorgängerin. Die nahm sichtlich gerührt die anerkennende Ansprache und die dramaturgisch geschickt aufgebaute Reihe an Geschenken entgegen.

Abteilungsleiter Judo gestern und heute
Nachdem der offizielle Teil der Versammlung beendet war, kam es noch zu einem denkwürdigen Foto: Die Judoabteilung, die heuer am 9. Juni ihr 50-jähriges Bestehen feiert, hat mit Florian Weizenbeck erst ihren fünften Abteilungsleiter. Vier davon waren auf der Versammlung anwesend: Manfred Furtner, Josef Rottmoser, Rita Lunghamer und Florian Weizenbeck (es fehlte lediglich Josef Labsch) – ein Beweis für die Kontinuität und harmonischen Verhältnisse in der Abteilung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.